Donald Trump, Sie haben Nichts und Niemanden geopfert

Letzte Woche berichteten die amerikanischen Medien brav vom Demokratischen Parteitag, von den Reden der Obamas und der Clintons, von Sanders, Biden, Warren, und den anderen „Big Names“ der Partei. Doch seit Donnerstag ist nicht Clintons historische Nominierung als erste weibliche Präsidentschafts-Kandidatin einer großen Partei, sondern die 6-Minuten-lange Rede eines bisher unbekannten Einwanderungsanwalts (Immigration Lawyer) das […]

weiterlesen

Amerikanern wird das Wahlrecht gestohlen

Am Mittwoch kippte ein US-Bundesgericht wieder einmal eine Wahlregelung in Texas, die verlangte, dass Bürger/innen sich beim Wählen ausweisen. Eine solche Regelung erscheint in Europa selbstverständlich, doch in den USA gibt es keinen bundesweiten Personalausweis und nur 40% der US-Bevölkerung besitzt einen Reisepass. Restriktive Wahlregelungen haben deswegen, so erklärte es auch das Gericht, die direkte […]

weiterlesen

Der Mythos von der amerikanischen Einheit

Amerika, so hören wir, ist gespalten wie nie zuvor. Fast 60 Prozent der Amerikaner mögen unsere Präsidentschaftskandidaten nicht oder hassen sie sogar, und die Daten belegen das weit verbreitete Gefühl, dass sich das politische Amerika immer weiter polarisiert hat. Es lohnt sich dennoch zu fragen, ob es die von uns so nostalgisch zurück gesehnte Einheit […]

weiterlesen

Ägypten – da war doch was…

Am 3. Juli jährte sich zum dritten Mal der Putsch, durch den das Militär Ägyptens ersten demokratisch gewählten Präsidenten Mohammed Mursi entmachtete. Das Regime unter Neu-Präsident Al-Sisi geht seitdem rigoros gegen Oppositionelle vor, wie auch der jüngste Amnesty International Bericht von dieser Woche dokumentiert. Die USA scheinen bis jetzt jedoch vornehmlich an der Stabilität des […]

weiterlesen